E-Bike Motor unterstützt nicht mehr

E-Bike Motor unterstützt nicht mehr
Dieses Rad hat leider gar keinen Motor zum unterstützen… Foto: Unsplash/Lance Grandahl

Dein E-Bike Motor unterstützt nicht mehr? Dann haben wir jetzt drei Möglichkeiten für dich zusammengetragen, wie du das Problem beheben kannst. Wir hoffen es hilft dir!

An – Aus – Läuft: Das E-Bike einmal neu hochfahren

E-Bike Motor unterstützt nicht mehr, es kommt einfach kein Saft. Wir kennen es alle vom Computer. Einmal an- und wieder ausschalten und schon funktioniert wieder alles wie gehabt. Beim E-Bike ist es ähnlich, schließlich haben wir auch hier einen Bordcomputer verbaut. Reines an- und ausschalten reicht jedoch in diesem Fall nicht immer.

Daher musst du einmal den Akku abnehmen, um jegliche Energiezufuhr zu unterbrechen. Wenn du dein E-Bike nun wieder einschaltest ist dein Fehler in den meisten Fällen schon behoben! Sollte dein Akku integriert sein, kannst du ihn einmal über den An-Aus-Knopf neustarten. Wenn du nicht weißt wie dies geht, müsstest du das einmal für dein spezifisches Rad im Internet oder beim Händler anfragen.

Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass der Akku fest eingerastet ist und sich nicht mehr bewegen lässt. Beim integrierten Akku muss der Verschlussdeckel passend sitzen.

KTM Macina Sport 610
Das E-Bike KTM Macina Sport 610. Herstellerfoto*

Der Magnet am Hinterrad ist verdreht

Es kann passieren, dass der Magnet am Hinterrad verdreht ist. Dieser steckt auf einer Speiche und signalisiert dem Computer, dass das Rad in Bewegung ist. Nur dann kann es auch Unterstützung beim Treten gebe. Schaue also einmal nach, ob dieser kleine Magnet richtig sitzt und auf Höhe des “Abnehmers” vorbeikommt. Dein E-Bike Motor unterstützt nicht mehr, weil er nicht die richtigen Daten übermittelt bekommt. Die Technik an sich funktioniert aber noch einwandfrei.

Dieser Fall passiert z. B. wenn ein Ast in die Speichen gerät oder bei aufspritzenden Steinen mal ein etwas größer dagegen fliegt. Auch kann man selber bei Ständer einklappen ausversehen dagegentreten.

Das Display zeigt falsche Daten an

Jetzt fragst du dich: Warum sollte es das tun? Die Frage ist natürlich richtig, aber manchmal liegt der Teufel im Detail. Der E-Bike Motor läuft nicht mehr, da das Display oft Wind und Wetter ausgesetzt ist. Daher kann es gut sein, dass die Kontakte leicht oxidieren und der Strom nicht mehr ungehindert fließt. Viele Displays kann man einfach abziehen und sieht direkt, ob sie noch silber und klar erkennbar sind.

Sollte dies bei deinem E-Bike nicht möglich sein, musst du das Displays einmal komplett abnehmen und die kleinen Schräubchen auf der Unterseite lösen. In beiden Fällen solltest du das Display einfach einige Male einschieben und lösen, so das sich die Oxidierung wieder von den Kontakten löst. Dann klappt es meistens wieder problemlos! Du solltest nicht mit einem feuchten Lappen drüberwischen, dass macht alles nur noch schlimmer.

Tipps und Tricks wenn das E-Bike streikt

Dein E-Bike Motor geht nicht mehr? Wir haben noch zwei Videos für dich herausgesucht, die die meisten Fehler in der Elektronik des E-Bikes abdecken.

SWR Video über Probleme mit E-Bikes
Tipps und Tricks wenn das E-Bike streikt auf Youtube.

3 häufige, aber leicht zu behebende Fehler bei Ihrem E-Bike

Ein tolles Video, auf den Punkt, welches genau unsere drei Fehlerquellen aufgreift und erklärt.

Youtube Video über E-Bike Motor unterstützt nicht mehr
Video über häufig auftretende Fehler beim E-Bike!

Diese E-Bikes sollten dich so schnell nicht enttäuschen

E-Bikes von Fahrrad-XXL
Beliebte E-Bikes bei Fahrrad-XXL*. Preise ohne Gewähr. Screenshot vom 30.01.2021. Fotos: Herstellerbilder*

Mehr zum Thema

9 Tipps wenn dein Brooks-Sattel quietscht
Die besten Trekking E-Bikes
Die besten Gravel E-Bikes
Fahrradsattel Bestseller

Schreibe einen Kommentar