E Bike im Winter – Fahren oder Einmotten?

E Bike im Winter im Schnee
Symbolbild. Fahrrad im Schnee. Free Stockphoto von Tuur Tisseghem / Pexels.com

Grundsätzlich können Sie Ihr E-Bike im Winter fahren, wenn Sie einige wenige Punkte beachten. Wenn Sie im Winter lieber nicht fahren, ist es natürlich auch möglich, das Rad „einzumotten“. Wir haben einige Tipps gesammelt, wie Sie dabei am besten mit Akku und Motor vorgehen!

Im Interview mit e-bikeinfo.de äußerte sich Peter Horsch positiv bzgl. der Nutzung des E-Bikes im Winter. Als Produktmanager bei riese & müller ist er fachlich sehr gut aufgestellt. Auf die Frage hin, ob man mit dem E Bike im Winter fahren könne, antwortete er:

Ja natürlich. Die Nutzung eines E-Bikes ist sogar deutlich komfortabler als die eines herkömmlichen Fahrrades. Durch die Motorunterstützung schwitzt man nicht so stark und man kann, dem Wetter angepasste, warme Kleidung tragen. 

e-bikeinfo.de

Das leuchtet ein uns ein. Natürlich muss man auf veränderte Wetterbedingungen wie Eis und Schnee achtgeben. Im Weiteren haben wir alles Wissenswerte für Sie zusammengetragen.

E Bike im Winter fahren

E-Bike im Winter fahren ist genauso gut möglich, wie im Sommer, Frühling und Herbst. Es hat sogar einige Vorteile das Rad im Winter zu fahren, da Sie durch die Unterstützung des Elektromotors weniger Schwitzen.

Da Sie im Winter warm angezogen sind, kühlen Sie nach der Fahrt nicht so stark aus. Da Sie auf einem E-Bike weniger schwitzen, als auf einem herkömmlichen Fahrrad.

Bei extremen Wetterbedingungen sollten Sie das Rad jedoch zuhause stehen lassen. Eigentlich ist es ganz einfach, sie sollten mit dem E Bike nur im Winter fahren, wenn Sie auch mit einem normalen Rad bei diesen Bedingungen draußen fahren würden.

Fahrradfahren bei vereisten Straßen oder Schnee sind nicht zu empfehlen. Achten Sie besonders bei E-Bikes mit starker Unterstützung auf das Anfahren, so dass ihnen das Rad bei nassem Grund oder leichtem Bodenfrost nicht wegrutscht oder die Reifen durchdrehen.

Fahren Sie das e Bike im Winter, dann wird es auch immer wieder mehrere Stunden stehen. Dafür sollten Sie dem E-Bike Akku und Display abnehmen. Der Akku sollte generell im Winter im Warmen (ab plus 10 Grad Celisius) aufgeladen werden und nach Gebrauch wieder abgenommen werden.

VorschauProduktBewertungPreis
FAHRER Akku Cover Bosch A/P Rahmen Akkuschutz, schwarz, Einheitsgröße FAHRER Akku Cover Bosch A/P Rahmen Akkuschutz, schwarz, Einheitsgröße* Aktuell keine Bewertungen 25,06 EUR

Letzte Aktualisierung am 16.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API **

Je nach Akku-Hersteller gibt es auch Überzüge aus Neopren,* die das Auskühlen des Akkus verzögern sollen. Wird der Akku doch mal richtig kalt, versuchen Sie ihn nicht allzu sehr zu beanspruchen und fahren in den lockeren Unterstützungsmodi. Viele Akkus verlieren unter 10 Grad Celsius an Leistung, unter Null grad kann es nochmal einen deutlichen Leistungsabfall geben.

Auch die Reichweite kann sich kurzfristig verringern, bei extremen Temperaturschwankungen kann ein Akku auch kaputt gehen. 

Zumindest der Motor ist auch bei höheren Minusgraden noch warm, da er durch die Stromversorgung und Reibung seine eigene Wärme erzeugt.

E Bike im Winter lagern

Möchten Sie Ihr E-Bike im Winter lagern bzw. einmotten, sollten Sie es noch einmal anständig Pflegen und “Bettfertig machen”. Also mit Warmwasser, ein wenig Reinigungsmittel und mit einem weichen Schwamm allen Dreck einmal runter.

Danach noch einmal das Reinigungsmittel abspülen und das Rad sanft abtrocknen. Eventuell noch mit einem Pflegeöl einreiben, aber nicht auf die Bremsanlage auftragen!

Bitte auch nicht in die Waschanlage stellen und abspritzen, der Wasserdruck ist so hoch, dass er mitunter in die sensible Technik eindringt und das wäre nicht gut. 

Nach diese Wohlfühlkur ist das Rad schon fast fertig für den Winterschlaf.

E Bike Reifen im Winter

Wenn die Reifen genügend Druck vorweisen (3-4 bar), ist es für intakte Schläuche und Mäntel kein Problem einige Monate zu überdauern. Nach dem Entmotten einmal etwas Luft nachlegen.

E Bike Akkus im Winter

Lithium-Ionen-Akkus mögen es nicht allzu kalt. Solange die Raumtemperatur 10 Grad Celsius nicht unterschreitet, können Sie Ihren E-Bike Akku im Winter ruhig am Rad lassen.

Selbstverständlich getrennt von der Ladestation, aber mit genügend Strom im Akku. Nicht vollständig entladen! Ca. 50 % sind ein guter Anhaltspunkt. Wie das bei Ihrem E-Bike genau aussieht, können Sie am besten in der Bedienungsanleitung nachsehen.

Unter 10 Grad Celsius sollten Sie ihn unbedingt abnehmen, da der Akku sonst an Leistungsfähigkeit und Reichweite verlieren kann. Perfekt sind Temperaturen zwischen 12 – 20 Grad. Auch sollte ein sehr kalter Akku erst wieder auf Raumtemperatur gebracht werden, bevor ans Ladegerät angeschlossen wird.

Im Frost sollte der Akku niemals gelagert werden, sonst droht schlimmstenfalls der Totalschaden. 

E Bike Akkus im Winter lagern

– Zu ca. 50% geladen
– trockener Ort
– zwischen 12°C und 20°C 
– Ladezustand alle 10-12 Wochen prüfen

Der Schaltzug ist eingefroren

Sollte Ihre Schaltung bei Temperaturen unter 0 Grad nicht mehr funktionieren, dann ist höchstwahrscheinlich der Schaltzug eingefroren.

Um die Schaltung wieder in Gang zu bringen, müssen Sie das Rad einmal in warme Räumlichkeiten verfrachten. Sie können aber etwas Teflonöl aufbringen, dieses verdrängt bei etwas mechanischer Bewegung das Wasser aus der Schaltung.

Die richtige Bekleidung

Grundsätzlich haben Fahrer eines E-Bikes einen großen Vorteil gegenüber herkömmlichen Fahrradfahrern. Sie schwitzen aufgrund der Motorunterstützung nicht soviel. Das verhindert bei der Ankunft ein zu starkes Auskühlen. Sie müssen sich nicht unbedingt umziehen und sind weniger anfällig für eine Erkältung.

Trotzdem sollten Sie auf eine winterfeste Kleidung wert legen. Atmungsaktive Winterjacken, Handschuhe mit genügend Bewegungsfreiheit und natürlich Mützen oder Stirnbänder, die unter den Helm passen.

ProduktbildNameDetailsKaufen
Geographical
Norway
Outdoorjacke
✓ Fleecefutter
✓ 96% Polyester, 4% Elasthan
✓ schnelltrocknend
✓ wärmend
✓ wasserabweisend
✓ atmungsaktiv
Bei Amazon ansehen*
Elite Cycling
Project Malmo
Fahrradhandschuhe
für den Winter
✓ Gepolsterte Handflächen
✓ Thinsulate
✓ Gefüttert
✓ winddicht
✓ wasserdicht
✓ Klettverschluss
Bei Amazon ansehen*
 GORE Wear
Winddichte Herren
Fahrrad-Mütze
✓ Ganzjährig geeignet
✓ Winddicht
✓ wasserabweisend
✓ extrem atmungsaktiv
✓ GORE WINDSTOPPER
Technologie
✓ unter Helm tragbar
✓ reflektierend 
Bei Amazon ansehen*
Shinmax
Fahrradhelm 
mit Visier
✓ CE-Zertifikat
✓ Visier abnehmbar
✓ auch für Ski &
Snowboard
✓ justierbar
✓ Ventialtions-
schlitze 
Bei Amazon ansehen*
Salzmann
Hochsichtbare
Warnweste
✓ Reflektierend
✓ 3M Material
✓ 4 Vordertaschen
✓ Reißverschluss vorne
✓ strapazierfähig
✓ lebensrettend
Bei Amazon ansehen*

Die Kleidung tragen Sie bestenfalls im Zwiebelsystem, so dass sie schnell eine Schicht ausziehen können, sollte es doch zu warm sein. Auch Schutzbrillen können bei Regen oder Schneefall schützen, sollten Sie keinen Helm mit Visier besitzen.

Auch sollten Sie über Warnwesten* oder Reflektoren nachdenken, da es im Winter früh dunkel wird und die Lichtverhältnisse allgmein nicht besonders gut sind. Es gibt mittlerweile auch Fahrradhelme mit Beleuchtung und Sattel mit Rückstrahlern.

Fazit

Alles in allem können Sie Ihr E-Bike getrost im Winter einsetzen. Natürlich sollten Sie nur dann fahren, wenn es die allgemeinen Wetterbedingungen zulassen. Bei Glätte bitte nicht fahren, auch nicht mit groben Reifen.

Nehmen Sie bei längeren Standpausen den Akku ab, besonders wenn es friert. Sollten Sie Ihr Rad einmotten, entfernen Sie den Akku in Räumen, in denen es unter 10 Grad Celsius werden kann.

Lagern Sie den Akku zwischen 12 und 20 Grad Celsius bei halbvollem Zustand. Reinigen Sie Ihr E Bike im Winter noch einmal vor dem Winterschlaf, so dass es Ihnen auch direkt frisch und fahrbereit nach dem Winter bereitsteht.

Anzeige isdatdewerbe

Lesen Sie dazu passend unseren Artikel über E Bikes im Regen!

Schreibe einen Kommentar